Rainald Grebe

Nürnberg, Serenadenhof - Fr. 17. Mai 2019

Rainald Grebe

Nachholtermin vom 31.8.18

Vier Jahre nach seinem letzten Solo setzt sich Rainald Grebe wieder alleine ans Klavier. Mit seinem aktuellen Programm "Das Elfenbeinkonzert" ist der Kölner Liedermacher und Kabarettist am 31. August 2018 vor der wunderschönen Kulisse des Nürnberger Serenadenhof live zu erleben.

Hatte sich Rainald Grebe zuletzt noch von seinem Orchester der Versöhnung begleiten lassen, so nimmt der vielbeschäftigte Musiker, Kabarettist, Autor, Schauspieler und Regisseur auf seiner aktuellen Tour wieder im Alleingang am Klavier Platz. Titelgebender Anlass für sein neues Soloprogramm "Das Elfenbeinkonzert" war eine Einladung des Goethe-Instituts nach Abidjan, wo er sich im Rahmen eines Volksmusik-Workshops gewohnt eigenwillig mit deutscher Kultur und Tradition auseinandersetzte. Aber wie kann man Deutschland am Äquator musikalisch vermitteln? Und warum nicht auch tänzerisch? Und was ist Volksmusik in der Elfenbeinküste... oder an der Elfenbeinküste? Fragen über Fragen. Und so zieht sich das Thema Identitätssuche wie ein roter Faden durch Grebes Programm. Die Songs bewegen sich gewohnt treffsicher zwischen klugem Hintersinn und Absurdität und konfrontieren den Zuhörer dabei gleicherweise mit den gesellschaftlichen als auch den eigenen Widersprüchlichkeiten. Nichts entgeht seiner genauen Beobachtungsgabe und seiner scharf geschliffenen Sprachgewalt, seien es die Marketingstrategien deutscher Kleinstädte, der Verlust des Endreims im deutschen Hip-Hop oder das Thema sexuelle Orientierung. Zwischen vielen tempo- und geistreichen Momenten lässt Grebe aber auch Raum für Besinnliches, wenn er zum Beispiel von der 2016 bei einem Terroranschlag ums Leben gekommenen Leiterin des Goethe-Instituts in Abidjan erzählt.